TSV Rudow 1888 e.V. - Neues

Die Ausgabe 2/2021 des Sport Spiegel ist jetzt als Download verfügbar. Ältere Ausgaben der Vereinszeitung finden Sie auch in der Rubrik Sport Spiegel.

 

Logo Kinderturnabzeichen

Auch in diesem Jahr müssen wir leider aufgrund der weiterhin schwierigen Pandemiesituation noch einmal darauf verzichten, das  Kindergerätturnabzeichen in gewohnter Weise als große Veranstaltung durchzuführen.

Liebe Sportfreunde,

die zum 18.06.2021 gültige Dritte SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (InfSchMV) hat in einigen Punkten durch Änderungsverordnungen (letzte 31.08.2021, gültig ab 04.09.2021) einige Änderungen für den Sportbetrieb im TSV Rudow erfahren. Wenn auch noch nicht der gesamte regelmäßige Trainings- und Wettkampfbetrieb im TSV Rudow durchgeführt werden kann, so sind aber die Möglichkeiten des Zusammentreffens und der persönlichen Begegnungen von Vereinsmitgliedern wieder möglich.

Die Änderungsverordnungen sind im Wortlaut, in die seit dem 04.09.2021 gültigen Fassung der InfSchMV, im Abschnitt 6 – Sport und Freizeit - §30, §31 und §33 enthalten. In Ermangelung der Aktualisierung des vom Fachbereich Sport Neukölln am 18.06.2021 an die Nutzenden der Sporthallen und Sportanlagen gerichtete Schreiben, hat der Vorstand die Änderungen in die nachfolgende Mitteilung eingearbeitet:

Maßnahmen ab dem 04.09.2021:

Testpflicht:

Wenn im Folgenden von einer Testpflicht die Rede ist, ist damit gemeint, dass entweder

- ein höchstens 24 Stunden alter Point-of-Care (PoC)-Antigen-Test mit negativem Ergebnis

- oder ein Selbsttest unter Aufsicht einer hierzu beauftragten volljährigen Person mit negativem Ergebnis durchführt wurde

- oder der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung (14 Tage vergangen seit der letzten notwendigen Impfung)

- oder der Nachweis einer Genesung nach einer Covid-19-Erkrankung (positives Testergebnis mindestens 28 Tage nach und nicht älter als sechs Monate) vorliegen muss.

Soweit nach dieser Verordnung vorgeschrieben ist, dass Personen negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet sein müssen, gilt dies nicht für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sowie für Schülerinnen und Schüler, die einer regelmäßigen Testung im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen. Schülerinnen und Schüler haben also keine Testpflicht, dies gilt für alle Schulbesuchenden unabhängig ihres Alters und unabhängig von der Gruppengröße (§6 Abs. 3 der InfSchMV).

Für die Überprüfung der vorliegenden Test-, Impf- und Genesungsnachweise sind die jeweils für die Trainingseinheit Verantwortlichen zuständig.

Sport in Sporthallen

Für die Sportausübung in Sporthallen gilt ab dem 04.09.2021:

- Bundes- und Kadertraining sowie Berufssport ist ohne Einschränkungen möglich.

- Trainingsgruppen in beliebiger Größe können ohne Abstand, aber mit Testpflicht für alle Teilnehmenden trainieren.

- Bei Kindern bis einschließlich 14 Jahren in einer festen Gruppe bis maximal 20 Kindern und einer betreuenden Person gilt nur eine Testpflicht für die betreuende Person (Übungsleitung).

Erhalten bleibt weiterhin die Pflicht zur Anwesenheitsdokumentation. In gedeckten Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen ist, außer während der Sportausübung, eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen.

Wettkampfbetrieb in Sporthallen

Hinweis auf §33: Der nicht professionelle sportliche Wettkampfbetrieb ist zulässig, soweit er im Rahmen eines Nutzungs- und Hygienekonzeptes des jeweiligen Sportfachverbandes stattfindet. Alle am Wettkampfbetrieb in gedeckten Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen beteiligten Personen müssen negativ getestet sein und dies vor Betreten der Sportstätte nachweisen.

Also gilt: Wettkämpfe sind erlaubt, wenn sie im Rahmen der Nutzungs- und Hygienekonzepte des jeweiligen Verbandes stattfinden. Alle Teilnehmenden (auch Trainer und Betreuer) haben für den Wettkampf in gedeckten Sportanlagen eine Testpflicht, deren Einhaltung vor dem Betreten der Sportstätte nachzuweisen ist.

Zuschauer in Sporthallen

Hinweis: Die folgenden Zahlen beziehen sich auf alle jeweils Anwesenden, also sowohl auf die Sporttreibenden inklusive Trainer und Betreuer als auch auf die Zuschauer!

Bei mehr als 20 bis 250 Anwesenden gilt für alle eine Testpflicht, die vom Veranstalter zu überprüfen ist, wenn nicht durch feste Platzzuweisung die Einhaltung der Mindestabstände gewährleistet werden kann. Bei Wettkämpfen dürfen maximal 250 Personen anwesend sein, es gilt für alle Anwesenden eine Testpflicht, deren Einhaltung vor Betreten der Sportstätte nachzuweisen ist. Ab Betreten der Halle ist eine FFP2-Maske zu tragen, bis entweder aktiv an der Sporteinheit teilgenommen oder die Halle verlassen wird. Dies gilt auch für Zuschauer.

Umkleidekabinen und Duschen in Sporthallen

Die Umkleidekabinen sollten nur so kurz wie möglich und nur zum Umziehen genutzt werden, dabei sind die aktuellen Hygieneregeln zu beachten. Die maximale Personenanzahl pro Kabine ergibt sich aus den geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Während des Aufenthalts in den Kabinen und in den Sanitärräumen (Duschen und Toiletten) sind die Fenster zu öffnen. Eine Anwesenheitsdokumentation ist zu führen.

Sport im Freien auf öffentlichen Sportanlagen

Ab dem 04.09.2021 ist die Sportausübung in Trainingsgruppen beliebiger Größe ohne Abstand und ohne Testpflicht erlaubt.

Wettkampfbetrieb im Freien

Wettkämpfe im Freien sind erlaubt, wenn sie im Rahmen der Nutzungs- und Hygienekonzepte des jeweiligen Verbandes stattfinden. Alle Teilnehmenden (auch Trainer und Betreuer) haben für den Wettkampf eine Testpflicht, wenn mehr als 100 Personen anwesend sind, die vor dem Betreten der Sportstätte nachzuweisen ist. Für vereinsübergreifende Trainingsspiele und -wettkämpfe gelten diese Wettkampfregelungen!

Zuschauer im Freien

Hinweis: Die folgenden Zahlen beziehen sich auf alle jeweils Anwesenden, also sowohl auf die Sporttreibenden inklusive Trainer und Betreuer als auch auf die Zuschauer!

Bis zu 250 Personen können ohne Testpflicht anwesend sein, wenn der Abstand von 1,5 m gewährleistet werden kann. Hierzu müssen den Zuschauern durch den Veranstalter feste Plätze zugewiesen werden. Die Zuschauer müssen während der Anwesenheit auf der Sportanlage einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie sich nicht auf dem zugewiesenen Plätzen befinden. Bei Wettkämpfen dürfen maximal 1.000 Personen anwesend sein.

Umkleidekabinen und Duschen bei Sport im Freien

Für den Sport im Freien gilt es generell keine Pflicht mehr zur Anwesenheitsdokumentation – das Führen einer solchen wird aber weiterhin dringend empfohlen! Sobald Innenräume betreten werden, muss eine Anwesenheitsdokumentation in jedem Fall geführt werden (Außentoiletten zählen nicht dazu)!

Die bisherigen Regelungen für die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschen gelten auch weiterhin.

- Die Anzahl der pro Kabine zugelassenen Personen ist mit einem Zettel an der Tür jeder Kabine festgelegt, diese maximale Anzahl ist ausnahmslos einzuhalten.

- Ab Betreten des Gebäudes muss bis zum Verlassen des Gebäudes eine FFP2-Maske getragen werden (außer während des Duschens).

- Die Fenster bzw. Lüftungsgelegenheiten müssen geöffnet werden.

- Der Aufenthalt in den Kabinen soll so kurz wie möglich gestaltet werden und nur für das Umkleiden genutzt werden.

- Taktik- und Mannschaftsbesprechungen, Kabinenfeste, das „Feierabend-Getränk“ und ähnliche längere Aufenthalte in den

Kabinen sind nicht gestattet.

Aufgrund der geringen Anzahl von Personen, die gleichzeitig duschen können, ist es eventuell notwendig, die Trainingseinheit zu verkürzen. Bitte, dies im Vorfeld unbedingt einzuplanen, damit die Dienstzeit der Platzwarte eingehalten wird.

Allgemeines

Wenn diese Regelungen nicht eingehalten werden, können zusammen mit den jeweils zuständigen Fachverbänden entsprechende Sanktionen verhängt werden.

Es wird an alle Nutzenden appelliert, sich an diese Regelungen zu halten, um die neu gewonnenen Freiheiten nicht wieder einbüßen zu müssen. Sobald uns neue Regelungen vorliegen, erfolgt eine Information.

Die Freiflächen auf Schulstandorten können aus haftungs- und versicherungstechnischen Gründen für die sportliche Nutzung nicht bereitgestellt werden. Die Nutzung des TSV Rudow ist somit untersagt. Die Schulen sind entsprechend unterrichtet.

Der Besuch der Geschäftsstelle ist nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung zu den Geschäftsstellenzeiten möglich.

Der Vorstand